Curry mit Rindfleisch



Zutaten für 4 Portionen 
400
g
Rinderhüfte
2
Stengel
Limettengras
3
Stück
Knoblauchzehen
1
Stück
Chilischoten, frisch oder getrocknet
1
TL
brauner Zucker
150
g
Cashewkerne
200
g
Prinzessbohnen
150
g
Bambussprossen
8
Stück
Cocktailtomaten
3
Blatt
Thai-Basilikum
2
Stück
Zwiebeln
1
Stück
Karotte
1
EL
Speisestärke
2
TL
grüne Currypaste
200
ml
Kokosmilch
1
EL
Sojasauce
2
Tassen
Jasmin-Duftreis
Pflanzenöl
Salz
Zubereitung 
  • Karotte schälen und in Stifte schneiden, Zwiebeln schälen und achteln. Bambusschößlinge in Streifen schneiden, den Knoblauch schälen und grob hacken. Die Cocktailtomaten halbieren. Cashewkerne kurz abspülen, trockentupfen und ohne Fett anrösten. Limettengras von trockenen Teilen befreien, längs aufschneiden und quetschen (mit der Rückseite eines grossen Kochmessers auf den Stiel einklopfen - das setzt die ätherischen Öle frei).
  • Rindfleisch in Streifen schneiden und mit 1 EL Sojasauce und 1 EL Speisestärke anrühren, dann in heissem Pflanzenöl in kleinen Portionen scharf anbraten. Fleischstücke aus dem Öl heben und beiseite stellen.
  • Dann die Zwiebeln, Karrottenstifte, Bambusschößlinge und Prinzessbohnen im gleichen Öl anbraten. Gemüse aus dem Öl heben und beiseite stellen.
  • Die Kokossahne hinzufügen, aufkochen und mit Zitronengras, geriebener Limettenschale, dem Saft einer halben Limette, Currypaste, gehackter Chilischote, braunem Zucker und Salz würzen.
  • Das Gemüse hinzufügen und das Ganze ohne Deckel 15 min sanft köcheln lassen. 5 min vor Ende der Garzeit das Fleisch und die Cocktailtomaten hinzufügen und mit ziehen lassen. Basilikumblätter und Cashewkerne unterheben.
  • In der Zwischenzeit Jasmin-Duftreis mit 4 Tassen Wasser und einer Prise Salz aufkochen und bei schwacher Hitze 9 - 12 min quellen lassen. Dabei gelegentlich umrühren.
Tipps 
Falls die Sauce zu dickflüssig wird, kann man mit normaler Milch etwas verdünnen. Anstatt Limettengras kann man auch den Saft und Abrieb einer Limette verwenden. Thaibasilikum kann auch durch normales Basilikum ersetzt werden, der Geschmack ist dann aber nicht so intensiv (außerdem ist der normale Basilikum teurer). Wer es komplett im Original haben will, der besorgt sich die Schlangenbohnen beim Asia-Laden, aber die Prinzessbohnen sind gleichwertig. Zusätzlich kann man noch Baby-Auberginen hinzufügen.
Zubereitungszeit: 
45 Min.
Schwierigkeit: 
einfach
Herkunft: 
Thailand
Erstellt am 01.11.2012