Geschichten aus dem Römertopf



Zutaten für 6 Portionen 
1000
gr
Kalbsbrust
1
Bund
Wurzelgemüse
1
TL
Tomatenmark
0,2
L
Rotwein
Meerettich
Salz und Pfeffer
6
Stk
Wacholderbeeren
Schweineschmalz
Zubereitung 
  • Zunächst wird das Wurzelgemüse geputzt und in Ringe und Würfel geschnitten. Die Kalbsbrust kräftig mit Salz und Pfeffer würzen oder einreiben. Den Nußgroßen Meerrettich ebenfalls putzen und in Würfel schneiden. Das Gemüse miteinander vermengen und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Pfanne aufsetzen , etwas Schweineschmalz hinzufügen und auslassen. Im heißem Fett das Fleisch und der Hälfte des Gemüses anbraten. Etwas Tomatenmark hinzufügen , schmirgeln lassen und mit Rotwein ablöschen.
  • Das Gargut wird nun in den vorbereiteten Römertopf gegeben und die Wacholderbeeren hinzugefügt.. Der verschwindet jetzt im kaltem Backofen . Dieser wird nun auf 80 Grad gestellt. Ich habe den Topf nach 12 Stunden Garzeit wieder herausgenommen. Das Gargut wird dadurch super zart und die Aromen verbinden sich sensationell. Den Bratsaft durch ein Sieb geben und das Gemüse mit einem Löffel ausdrücken. Nun noch etwas binden und fertig ist die Soßenkomponente.
Tipps 
Der Römertopf ist ein wunderbares Instrument zum kochen. Der Deckel des Topfes wird vor dem Garen ca 3-4 Stunden mit Wasser gefüllt. Dadurch entsteht im Nachhinein ein Dampfgarverfahren . Allerdings muß dieser in den kalten Backofen gegeben werde. Erst dann , bestimmt man die Hitze, da er sonst zerbrechen kann. Selbstverständlich kann auch mit mit 200 Grad gearbeitet werden. Ich für meinen Teil war eher neugierig und habe bei 80 Grad gegart. Das ganze natürlich über Nacht. Unter dem Strich ist es ein ganz gesundes Garverfahren.
Zubereitungszeit: 
12 Std.
Schwierigkeit: 
einfach
Herkunft: 
Deutschland
Erstellt am 16.09.2013

Nutzer Kommentare

Hi Eindubb, wie bereits über FB gepostet. Ein wirklich tolles Rezept und wie immer sehr schön angerichtet. LG, Alex

Dankeschön Alex... Es feut mich wenn ich diese Seite hier mit meinen Rezepten bereichern darf. Mehr Bilder zum Rezept gibt es natürlich auf meiner Facebookseite.. Also auf die nächsten 500 Rezepte :-D

Die Freude ist ganz auf meiner Seite! Ich finde es auch total klasse, dass du HomeMeals treu geblieben bist. Also, auf die nächsten 500 Rezepte!!! Wir werden uns noch an die Zeit zurückerinnern ;-)